mobile header
1-Header_Festival

Shows

Ata Kak

Ata Kak

Einem größeren Publikum bekannt geworden ist Ata Kak durch 'Awesome Tapes From Africa', ursprünglich ein Blog, der sich raren ... Read More

26. April 2017, Gewölbe Köln


Prekop & McEntire, Schneider

Prekop & McEntire, Schneider

Ein besonderes Highlight für alle Postrock-Fans steht an: Eigentlich eher im Quartett als The Sea & Cake unterwegs, werden die ... Read More

9. Mai 2017, Gewölbe Köln



News

Kulturereignis des Jahres

Kulturereignis des Jahres

Das WEEK–END Fest wurde kürzlich zum 'Kulturereignis des Jahres 2016' nominiert. Ende Juni ist die Preisverleihung .. wir sind gespannt!

WE#6 documentaries

WE#6 documentaries

Nun sind sie fertig: unsere Videos aus 2016. Neben dem ‘WE#6 Retrospective' haben wir noch zwei kurze Documentationen über Slapp Happy & faUSt und Kurt Wagners 'Flotus Movements'. Viel Spaß!

WEEK-END shop

WEEK-END shop

Ihr habt etwas auf einem der letzten Festivals gesehen und nicht gleich mitgenommen? Endlich haben wir nun für euch einen Shop eingerichtet mit ausgewählten Artikeln aus den letzten 5 Jahren. Künstler-Editionen, Vinyl und T-Shirts. Schaut mal rein!


MIXTAPE #8: RANDALL POSTER

Wie soll man sich ein Treffen zwischen Randall Poster und Wes Anderson vorstellen? Beide haben jeweils einen ausgeprägten Sinn für Stil. Also sitzen sie womöglich auf Art Déco-Möbeln, schlurfen indischen Tee aus feinen Porzellantassen und reden über Musik, während sie den Soundtrack eines neuen Films besprechen. Randall Posters Week–End-Mixtape beginnt jedenfalls mit einer Aufzählung einiger Filme, für deren musikalische Untermalung er bislang als Music Supervisor in Hollywood gesorgt hat – darunter sämtliche Werke seines texanischen Kumpels. Aber auch für die Verfilmung des Romans »Jesus` Son« des kürzlich verstorbenen Denis Johnson stellte er Songs zusammen, und mit Johnsons Würdigung in seinen einleitenden Worten bestätigt Randall Poster eine alte Gewissheit: Ein Mixtape ist gut, wenn echtes Herzblut darin steckt.

So begleiten wir Randall Poster auf Stationen seines Lebens, angefangen bei seiner ersten Single, dem Song »Laughing« von The Guess Who, über Van Morrisons »Saint Dominic`s Preview« und weitere Juwelen aus der Schatztruhe der Sixties und Seventies, jener ruhelosen Truhe, die beim Öffnen immer so schön twingt und twangt und nach echtem Blues, Soul und Rock’n’Roll duftet – bis zum Showdown. Die Stones, Bobby Womack und Rod Stewart dürfen auf diesem wundervollen Tape nicht fehlen, das schließlich etwas überraschend bei Michael Hutchence und Future feat. Lil Wayne ankommt. Aber hey, was wären das Leben oder ein Biopic und dessen Soundtrack ohne unvorhersehbare Wendungen? Beim Hören seiner Stimme und all der schönen Musik sieht man Randall Poster bald vor sich sitzen – und er sieht so aus, als wäre er selbst eine Figur aus Wes Andersons ganz eigenem Universum.


Retrospective

6_WE6

"IT WAS HONESTLY ONE OF THE MOST IMPRESSIVE FESTIVAL IDEAS I HAVE BEEN INVOLVED WITH."

Kurt Wagner

6_WE5

"I LOVED THE INTIMACY OF THE FESTIVAL AND IT`S ECLECTIC LINE UP."

Deradoorian

6_WE4

"THANKS FOR A GREAT NIGHT!"

Jarvis Cocker

6_WE3

"I SUGGEST ANYONE TO ATTEND THIS FESTIVAL."

Robert Forster

6_WE2

"CONGRATS ON THIS COOL FESTIVAL. I LOVE COLOGNE."

Stephen Malkmus

6_WE1

"NEXT YEAR IS GOING TO BE EVEN MORE INSANE."

Thurston Moore